Startseite / Anwendungsfälle der ICUserver Kameras / Wildschweine und der Wald
Wildschweine und der Wald

Wildschweine und der Wald

Wildschwein Beobachtung und Jagd

Die Jagd auf Schwarzwild ist nervenstrapazierend sowie zeitlich aufwendig. Der Erfolg hängt oft von tiefgehenden Kenntnissen über das Verhalten der Rotten und des eigenen Reviers ab. Stundenlange Ansitze sind erforderlich, die jedoch dadurch erschwert werden, dass das Schwarzwild durch die starke Bejagung extrem skeptisch geworden ist. Dank der Wild Kamera HUNT braucht der Jäger aber nicht länger vor Ort zu sein.

Schwarzwildjagd erfordert die Beachtung einiger Aspekte

Ganz egal, ob an Feldern, Wiesen, am Wechsel, an der Suhle oder an der Kirrung angesessen wird, sind einige essentielle Aspekte bei der Jagd auf Wildschwein zu beachten. Schließlich sind Wildschweine hoch intelligente Tiere und stellen insofern bei der Bejagung eine besondere Herausforderung dar. Sie müssen sich über lange Zeitintervalle der Beobachtung widmen, stets ruhig verhalten und Ausdauer mitbringen. Die Jagd muss absolut geräuschlos erfolgen, damit das Schwarzwild den sicheren Bestand verlässt.

Die einst tagaktiven Wildschweine sind immer mehr dazu übergegangen, sich nachts auf Nahrungssuche zu begeben. Dieses Verhalten erschwert deren Beobachtung sowie die Jagd zusehends und hat unweigerlich dazu geführt, sich nach den Mondphasen zu richten. Allerdings bleiben Ihnen lediglich einige wenige Vollmondnächte im Jahr, da ansonsten kaum eine Möglichkeit besteht, die Stücke in der Dunkelheit richtig anzusprechen. Wildschweine wittern auf Entfernungen von mehreren hundert Metern nicht nur Futter, sondern ebenso den menschlichen Geruch. Erschwerend hinzu kommt, dass der Wind gerade an Schneisen sowie an Waldrändern gerne „küselt" und so unvorhersehbare Turbulenzen entstehen können.

 

Bei der Jagd auf Schwarzwild muss somit viel Aufwand und Zeit investiert werden. Sie müssen sich an Wetterberichten orientieren. Noch dazu ständig ins Revier rausfahren und sich stundenlang in Beobachtung üben. Oft vergehen so ganze Tage ohne einen einzigen erfolgreichen Ansitz. Dafür haben Sie in der Kälte ausgeharrt, Kirrungen bestückt und Suhlen angelegt. Einmal waren Sie vielleicht nah dran, bis Ihnen das Schwarzwild jedoch plötzlich auf die Schliche kam. Mit der ICUserver HUNT sind Sie auf der sicheren Seite: Denn die Kamera kann vom Wild nicht gewittert werden, weshalb sich dessen Verhalten auch nicht ändert. Zudem hilft Ihnen die Kamera dabei, den richtigen Zeitpunkt für den Ansitz zu bestimmen. So haben Sie so einen guten Überblick, um wie viel Uhr sich das Schwarzwild in Bewegung setzt und welche Strecke zurückgelegt wird. Für diese wertvollen Erkenntnis brauchen Sie nicht ständig ins Revier rausfahren, schon gar nicht bei Regen und Schnee und nehmen so den Druck aus dem Revier.

Die Wild Kamera ICUserver HUNT versorgt Sie über eine App mit aussagekräftigen Bildern und Videos. Mit einer Reaktionszeit von lediglich 0,4 Sekunden macht die Kamera gestochen scharfe Bilder der Wildschweine in weniger als einer Minute und überträgt diese auf Ihr Handy. Besonders, weil dank Infrarot-LED die HUNT Kamera für das Wildschwein nicht zu erkennen ist. Der Einsatz erfordert zudem keine aufwendigen Installationen und kann sofort verwendet werden.

Das Highlight der Wild Kamera ICUserver HUNT ist sicherlich die eigene App mit Übertragung aufs Handy. So werden die Bilder direkt auf die Applikation für iOS und Android geschickt. Sie finden diese ganz leicht in den jeweiligen App-Stores unter "icuserver". Die übertragenen Bilder werden im Internet verschlüsselt und passwortgeschützt unter "login.icuserver.com" abgelegt. Es lassen sich auch gleich mehrere Wild Kameras problemlos verwalten. Alternativ schicken Sie Ihre Fotos zusätzlich direkt an die eigene E-Mail-Adresse. Die Smartphone App bedarf keiner aufwendigen Installationen, wie etwa eine W-LAN Integrierung. Nicht zuletzt werden Videos und Fotos hochaufgelöst auf der mitgelieferten SD-Karte gespeichert.